concept

Performance Garten ist eine öffentliche Veranstaltung im Kölner Raum mit künstlerischen Arbeiten aus dem Bereich der Performance Art. Das Format möchte internationale Nachwuchskünstler*innen und erfahrene Künstler*innen zusammenbringen und einen offenen Diskursraum schaffen. In jeder Ausgabe verhandelt der Performance Garten ein anderes ausgewähltes Thema. Gezeigt werden performative Arbeiten unterschiedlicher künstlerischer Disziplinen und Medialitäten, die sich auf spezifische Weise mit dem jeweiligen Thema auseinandersetzen. Ein wichtiges Moment des Performance Garten ist der Diskurs. Zum einen »durchläuft« (lat. discurrere) das Publikum ein zeitliches Nacheinander von Performances; zum anderen ist der Garten als Raum für Diskussion, Partizipation und Austausch gedacht. Ziel ist es, einen möglichst vielsprachigen Dialog zu dem Thema gewidmeten Fragen zu eröffnen, einen Dialog, in dem Künstler*innen, Expert*innen aus den Wissenschaften und Publikum hierarchiefrei miteinander diskutieren. Das Format Performance Garten besteht seit 2015 und hat seine Wurzeln im Institut für Kunst & Kunsttheorie der Universität zu Köln. Seit 2015 finden die Veranstaltungen in Eigenorganisation an wechselnden Orten in Köln statt, wie etwa der studiobühneköln, dem Neues Kunstforum, der Moltkerei Werkstatt und dem Kunsthaus Rhenania.